Mit ‘Helga Beimer’ getaggte Beiträge

Alle waren sie gekommen, um Klausi anzufeuern: Mama Helga, Nachbar Käthe, ja sogar die oft so fiese Lisa. Noch fieser als Lisa jemals sein kann, waren allerdings die Kostümbildner der RTL-Show „Let’s dance“, die Moritz A. Sachs in einen unvorteilhaften Elvis-Jumpsuit zwängten und ihn zu „Are you lonesome tonight“ in gemäßigten Tanzschritten übers Parkett tanzen ließen. Und er war gut! Das „Onepack“ war tatsächlich besser als „Sixpack Tim Lobinger“, wie Joachim Llambi („Man konnte wirklich einen langsamen Walzer erkennen“) dem Lindenstraßen-Urgestein attestierte. Der ganze Zauber und die Lobhuldingen um ihn wirkten wie Werbung für die mit Quotenschwund kämpfende Seire, die kaum jemand der bei RTL unter Vertrag Stehenden jemals gesehen hat, mit Ausnahme von Harald Glööckler („Liebe ist ein Duett, Ihr wart Eins“), aber die jetzt, wie alle versicherten, ganz bestimmt auch mal schauen werden. Neu bei „Let’s dance“ der Rollentausch: vorher tanzte Sylvie (die sich für den gestrigen Abend einen besonders starken holländischen Akzent draufgeschafft hat), jetzt moderiert sie; vorher tanzte auch die herzige Motsi Mabuse („Lindenstraße? Wann kommt denn das?“), jetzt sitzt sie in der Jury. Und Tanzsporttrainer Roman Frieling, der ebenfalls in der Jury sitzt, setzt Helgas Hasen noch die Krone auf: „Sie haben alle Massegesetze außer Kraft gesetzt.“ So erreichte Klausi Platz 3 in der Jury und Regina Halmich flog raus, warum weiß ich nicht, denn ausgeschieden wird eine Stunde später, inmitten von stern tv, und das hat mein Festplattenrekorder nicht mehr aufgenommen.
Liliana Matthäus wurde von der Jury auf Platz 4 gehievt und man spürte deutlich, dass sie unbedingt in der Show gehalten werden sollte. Das nächste Dschungelcamp ist eben noch zu weit weg.

Zeitgeist 1986

Veröffentlicht: 10. März 2010 in TV
Schlagwörter:, , , ,

Was Helga Beimer in der vorkevinistischen und vorchantalistischen Zeit zum Namen Kevin zu sagen wusste: Lindenstraße 1986