Gruseliges aus der Lindenstraße

Veröffentlicht: 31. Oktober 2011 in TV
Schlagwörter:, , , ,

In einem unheimlichen Trailer zur ersten Folge der Lindenstraße finden wir uns im Wohnzimmer von Carsten Flöter und seiner Mutter Elisabeth wieder. Zunächst gibt Carsten die Marschrichtung vor, wenn er verkündet, „Ich bin Carsten Flöter [verliebter Blick] und ich wohne noch bei meiner Mutter“. Anschließend sehen wir Elisabeth im Sessel sitzend, ähnlich wie die Mutter von Norman Bates in ihrem Schaukelstuhl, allerdings war diese schon eine Zeit lang tot. Wenn dann Elisabeth „Ich freu mich auf Sie“ in die Kamera heuchelt und verheißungsvoll mit ihrem rechten Auge zwinkert, fühle ich mich wie Hänsel im Lebkuchenhaus, der gleich von der bösen Hexe in den Käfig gestoßen wird.

Ich bin Cinderella und Norman in die Falle getappt. Pünktlich und freiwillig sitze ich jeden Sonntag vor meiner Eskapismusmaschine und warte auf Einlass ins Haus mit der Nummer 3.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s